header
Navigation
Aktuelles aus der Politik

Klaus Becker will Bürgermeister in Mering werden

Veröffentlicht von Klaus Becker am 05.11.2013
Aktuelles aus der Politik >> Pressemitteilung

Auf ihrer Aufstellungsversmmlung stellten die Meringer GRÜNEN Klaus Becker als Bürgermeisterkandidaten auf. Er wurde einmütig als Kandidat bei zwei Enthaltungen gewählt.

Klaus Becker ist 1955 in München geboren, wohnte bis 1984 in Augsburg, von 1984-1988 in Dasing und seit 1988 in Mering.

Er ist seit 1996 bei den GRÜNEN und ist seit 2008 Kreisvorsitzender von Aichach-Friedberg und seit 2010 Bezirksvorsitzender von Schwaben. Er engagierte sich auch in diversen Landesarbeitskreisen (LAK), wie dem LAK Wirtschaft und Finanzen und dem LAK Land und Leben.

Klaus Becker studierte an der Technischen Universität München Elektrotechnik (Dipl.-Ing.) und war bis 1990 als Softwarentwickler, Produktmanager und Abteilungsleiter Marketing tätig, bevor er sich 1990 selbstständig machte. Neben seinen Tätigkeiten als Berater und Trainer von Kommunikationssysteme, ist er seit 2010 unabhängiger Energieberater.

  • Gründungsmitglied der Regionalen Energieagentur Augsburg e.V.
  • Gründungsmitglied und Vorstand einer Energiegenossenschaft
  • Gründung der kostenlosen Energiesprechstunde zusammen mit der Gemeinde Mering

Als Bürgermeister will er sich für ein "Nachhaltiges Mering" einsetzen. Dies nicht nur ökologisch, sondern auch ökonomisch.

Eine nachhaltige Entwicklung von Mering rechnet sich durch geringere Ausgaben für fossile Brennstoffe langfristig. Eine nachhaltige Entwicklung ist nicht Feind der Wirtschaft, sondern deren Freund.

Schwerpunkte seiner Arbeit für Mering sind:

  • Ökologische Ortsentwicklung als ganzheitlicher Ansatz
  • Beschlussvorlagen auf Nachhaltigkeit überprüfen
  • Jugend, Familien und Seniorengerechte Gemeinde
  • Neubauten der Gemeinde als Energieeffizienzhaus Plus und Unterstützung des nachhaltigen Bauens
  • Nachhaltige, konsolidierende Haushaltspolitik
  • Transparenz für die BügerInnen verbessern
  • Bürgerbeteiligung weiter verbessern und ausbauen

Für Klaus Becker ist die Nachhaltigkeit ein Gemeinschaftswerk aller Beteiligten. Für Ihn steht die Vorbildfunktion der Gemeinde im Vordergrund und nicht neue Verordnungen. Die BürgerInnen sollen von dem überzeugt sein, was sie tun.

Er steht für eine sachorientierte, paretiübergreifende und kooperative Politik, die sich an den Zielen für Mering und seiner BügerInnen ausrichtet.

Er steht für einen Neuanfang mit frischen Wind und für eine offene, bürgernahe Politik.

-> www.gruene-becker.de

Zuletzt geändert am: 11.02.2014 um 14:40

Zurück

Kommentare

Keine gefunden

Kommentar hinzufügen

 

Grüne Links










© 2015 BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Kreisverband Aichach-Friedberg - Letzte Änderung am 30.09.2015 um 22:39.